Acht Passfotos für 30 Cent? Easy!

passport photos

Geht es dir auch so, dass du sofort Ärger in der Bauchgegend verspürst, sobald du nur daran denkst, neue Passfotos zu benötigen? Uns ging es oft so, dass wir völlig unzufrieden mit den neuen Bildern nach Hause kamen – entweder schauen diese einfach schrecklich aus, oder man hat eine Unmenge dafür bezahlt. Im worst case beides zusammen.

Hier verraten wir dir unseren Tipp, wie du deine Passbilder in die eigene Hand nehmen kannst – und dabei beispielsweise acht Passfotos für nur 30 Cent herauskommen!

1.) Foto zuhause machen

Kurz ein bisschen hübsch machen, dem Freund/der Freundin die Kamera in die Hand drücken, vor eine weiße Wand stellen und klick – schon ist der erste Schritt erledigt! Dazu muss man nicht mal die Jogginghose ausziehen – sieht ja niemand! 😀
Vergiss nicht, dich vorher über die Richtlinen für Passfotos schlau zu machen, was Brillen, Lächeln (bzw. eher Nicht-Lächeln) etc. betrifft… aber das ist ja schnell erledigt.

2.) Ab damit in den Online-Passfoto-Generator

Der Online-Passfoto-Generator ist ein wirklich leicht zu bedienendes Online-Tool. Du lädst einfach dein Foto auf dieser Website hoch und kannst es im Verlauf bearbeiten, so dass es den Richtlinien eines biometrischen Passfotos entspricht. Am Ende kannst du es kostenlos downloaden.

3.) „…aber da hab‘ ich doch noch so ’nen komischen Fleck im Gesicht“

Kein Problem! Hast du dein Passfoto heruntergeladen, kannst du es auf dieser Website mit einem Mausklick automatisch retuschieren lassen. Funktioniert einfach und kann kleine Wunder bewirken.

4.) Vervielfältigen

Füge einfach in unsere Vorlage deine eben erstellen Passfotos acht mal ein, und schon kannst du diese ausdrucken (lassen). Warum acht? Weil sich diese wunderbar auf einem Standardfotoformat von 10x15cm ausgehen.

5.) Und zu guter Letzt: Drucken und Ausschneiden!

Wenn du keinen eigenen Drucker hast, dann speichere deine Passfotovorlage einfach auf einen Stick und geh damit zum nächsten Drogeriemarkt. Dort kannst du deine Vorlage auf dem bereits erwähnten Standardfotoformat ausdrucken. Kosten: je nach Anbieter ca. 30 Cent. Dann einfach nur noch ausschneiden und fertig! Die Qualität stimmt und man hat endlich mal Passfotos, die nicht nach Verbrecherfotos aussehen 😉

Mercedes and the DIY passport photos

Kommentare

  1. Pingback: Unsere Packliste, oder: Lass uns Pack-Tetris spielen! - AM Travel | Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.