Twin Lakes… aber eigentlich waren es drei Seen.

Twin Lakes

Ebenfalls nördlich von Ubud, aber diesmal eher in östlicher Richtung, befindet sich der Lake Beratan und auch die sogenannten Twin Lakes.

Unser gewählter Weg dorthin war durchaus etwas abenteuerlich streckenweise. Kurvenreich und steil ist ja grundsätzlich kein Problem, aber wenn es eng auch noch ist und einem kleine Trucks entgegenkommen…. Mercedes hat geschwitzt am Sozius! Aber man muss sagen, es wird brav gehupt vor den Kurven, so dass man Bescheid weiß. Das kannten wir schon von Indien und auch hier auf Bali funktioniert das wirklich gut.

Zuerst erreicht man (von Ubud aus kommend) den Lake Beratan. Dort gibt es einen Wassertempel, den Pura Ulun Danu, welchen wir aber natürlich in Zeiten wie diesen geschlossen vorfanden. Wir suchten uns also eine Stelle möglichst nahe dem Ufer, von wo wir aus die Drohne starten konnten. Somit haben wir wenigstens den Tempel von oben ein bisschen erblicken können.

Pura Ulun Danu
Lake Beratan

Fährt man vom Lake Beratan weiter nordwestlich, erreicht man schließlich die Twin Lakes. Man kann diese auch entlangfahren, allerdings nicht direkt am Ufer, sondern etwas aus der Höhe. Von dort oben hat man dann auf der einen Seite den Blick auf die beiden Seen. Die Straße entlang gibt es immer wieder diese typisch indonesischen kleinen „Hütten“ (im Endeffekt einfach überdachte Sitzgelegenheiten), wo man Halt machen, Kaffee trinken und die Aussicht genießen kann.

Panorama of the Twin Lakes
Traditional Bali Kopi at the Twin Lakes

Wären hier nicht Palmen und Co., könnte das auch einfach ein See in Österreich sein… Wir haben uns sofort heimelig gefühlt 😀

taking photos of the Twin Lakes
at the Twin Lakes
Funny Tree
spotted at the Twin Lakes

Nach einer kurzen Lagebesprechung…

…ist Andi trotzdem schließlich einfach irgendwo auf einen winzig kleinen Weg abgebogen, mitten ins Grüne auf der anderen Seite des Hügelkamms 😀

Andi is trying to explain our route

…dabei haben wir einen winzig kleinen Weg entdeckt, welcher uns zu den heißen Quellen nahe des Gitgit Wasserfalls hätte führen sollen. Diese waren natürlich ebenfalls geschlossen, aber Andi hatte einen Mordsspaß, mit dem Roller diesen WIRKLICH schmalen Pfad entlangzugurken. Bergauf, bergab, enge Kurven, vorbei an Bambus und Co.   

shot with the drone somewhere in the middle of nowhere
spotted on the scooter
amazing wild bamboo

Auf dem Weg zurück haben wir schließlich noch einen Wasserplatz entdeckt. Ebenfalls mit den altbekannten Sitzplätzen und einer dieser tollen hinduistischen Statuen in Weiß-Gold, welchen man auf Bali immer wieder begegnet. Beispielsweise auch bei Kreisverkehren oder anderen öffentlichen Plätzen. Leider konnten wir noch nicht herausfinden, um welche Figur genau es sich handelt. Aber in Summe hat dieser Ort eine unglaubliche Ruhe ausgestrahlt. Das war einfach ein schöner Moment und ein gelungener Abschluss für diesen Ausflug.

hinduistic statue
calm place

Kommentare

  1. Pingback: It was so nice, we did it twice. - AM Travel | Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.